Offline-Aktionen

Auch in Zeiten des Internets mit all seinen vielfältigen Möglichkeiten, sollte nie der persönliche Kontakt vergessen werden. Auf Ausbildungs- bzw. Berufsmessen ist die Möglichkeit gegeben, mit der Zielgruppe zu sprechen, Informationen zu kommunizieren, Fragen zu beantworten und sich als Arbeitgeber darzustellen.
Ein Messekonzept kann dabei sehr helfen, den Messeauftritt und -Stand gut zu organisieren um später aufzufallen und attraktiv auf die Zielgruppe zu wirken:

Beachten Sie die folgenden Punkte:

  1. Erkennbarkeit: Es muss zu sehen sein, um welchen Arbeitgeber es sich handelt.
  2. Einheit: T-Shirts o. Ä. zeigen, wer Ansprechpartner/in ist und zum Stand gehört.
  3. Give-Aways und Flyern nehmen die erste Hürde, man kommt ins Gespräch.
  4. Aktionen: Do it yourself! Zum Mitmachen animieren, so bleibt man im Kopf und knüpft schnell einen ersten Kontakt.
  5. Manchmal ist weniger mehr! Ein überfüllter, unübersichtlicher Stand lädt nicht zum Stehenbleiben ein. Trotzdem sollte die Ausstattung professionell und einheitlich wirken.
  6. Aktive Ansprache: Gehen Sie selbst auf die jungen Besucher/innen zu! Und animieren Sie Ihre Mitaussteller/innen dazu.

Praxisbeispiel

Die CARITÄTER-Offlineaktionen wurden immer nach folgendem Konzept durchgeführt:

Leitidee

Wir präsentieren uns als Arbeitgeber und die Erziehungshilfe mit ihren Berufen, in Form eines modernen, jungen und authentischen Erscheinungsbilds.
Mit diesem wollen wir Aufmerksamkeit erzeugen, Neugierde wecken, Informationen vermitteln und Kontakte herstellen.

Kampagne

CARITÄTER mit Profil
Werde auch DU zum CARITÄTER mit Profil. Informiere dich LIVE bei unseren CARITÄTERN! Welches Profil haben sie? Welches Profil brauchst du?

Schwerpunktthema

CARITÄTER mit Profil in den Berufen der Erziehungshilfe; Einrichtungen/Dienste und Fach(hoch)schulen stellen sich vor

Botschaft

Werde auch DU zum CARITÄTER mit Profil! [Komm in unsere Community; Sei dabei; Probiere es mal aus]

Ziele

  • Interesse für die Erziehungshilfe als Arbeitsfeld mit ihren sozialen Berufen wecken
  • Kontakte zwischen Einrichtungen/Diensten, Fachschulen und Schülern/Schülerinnen ermöglichen
  • Die Kampagne bei der Zielgruppe streuen
  • Mehr „gefällt-mir“-Klicks auf Facebook /mehr Besucher für unsere Website generieren
  • Caritas, katholische Errichtungen/Dienste als Arbeitgeber vorstellen

Aktionen

  • Foto-Aktion mit Tafel vor der Täter-Wand (Foto-Ausdruck + Facebook-Gewinnspiel)
  • Verteilung von Handycleanern bei „gefällt-mir“-Klick
  • Tablet-Persönlichkeits-Test: Erstellung einer ID-CARD (inklusive Facebook-Post)

Interaktion

CARITÄTER am Stand sorgen für Beteiligung an Aktionen durch direkte AKTIVE Ansprache der Schüler/innen. Bei Interesse informieren sie über die Erziehungshilfe + Einrichtung/Dienst oder Schule und Caritas.

Messe-Team

  • Projekt + DiCV-Referent/in (Orga & Equipment)
  • CARITÄTER live vor Ort (oder andere junge MA)
  • Einrichtungs-/Dienst-Leitung(en) als Präsenz des Arbeitgebers
  • Fachschulvertreter/in
  • Vertreter/innen der Freiwilligendienste der Bistümer

Give-Aways

  • CARITÄTER-Berufsflyer
  • Informationsmaterialien der Einrichtungen/Dienste & Fachschule(n)
  • Handycleaner
  • CARITÄTER-Taschen
  • Caritasbonbons

Standaufbau

  • CARITÄTER-Wand (mit Fotoapparat)
  • Roll-ups der Einrichtungen/Dienste oder Fachschulen
  • Plakate der CARITÄTER
  • Stehtische/Infotheke
  • Flyerständer
  • (Caritas-Würfel)
  • Tafeln mit Stiften und Fotodrucker
  • 2 Tablets mit Tablet-Ständern